INKOTA Brief - Solidarität: Auslaufmodell oder Zukunftshoffnung?

INKOTA Brief 146 - Dezember 2008
146-cover.jpg

Solidarität - kaum ein politischer Begriff ist schillernder. Auch für die Nord-Süd-Bewegung war und ist (internationale) Solidarität ein Schlüsselbegriff. Für viele derer, die im entwicklungspolitischen Bereich arbeiten oder sich im Nord-Süd-Kontext engagieren, ist Solidarität ein zentrales Handlungsmotiv. Doch sind wohl wenige Begriffe so häufig missbraucht worden, nicht selten endete die Solidarität in einer großen Enttäuschung. Solidarität darf weder blind, noch unkritisch sein, aber angesichts der globalen Krisen ist sie gerade heute wieder höchst aktuell. Solidarität bleibt ein wichtiges Mittel für die Schwachen und Marginalisierten. Wie kann eine zeitgemäße Solidarität aussehen und welche Rolle kann sie heute noch haben? Diese Diskussionen und vieles mehr finden sich im aktuellen INKOTA-Brief 146. Es schreiben unter anderem Henning Melber, Claudia Olejniczak, Carl Ordnung, Willi Volks, Romin Khan, Jürgen Weber und Astrid Messerschmidt.

Der Schwerpunkt dieser Ausgabe ist auch als INKOTA-Dossier 3 bestellbar.

Aus dem Inhalt:

  • Editorial
  • Henning Melber: Faszinierende, schwierige Solidarität. Geschichte und Gegenwart eines vielgestaltigen Phänomens
  • Claudia Olejniczak: Hoch die internationale ... Entwicklungslinien der bundesdeutschen Dritte-Welt-Bewegung bis Mitte der 1990er Jahre
  • Carl Ordnung und Willi Volks: Wie solidarisch war die DDR? Zwei unterschiedliche Einschätzungen
  • Wozu brauchen wir heute noch Solidarität? Neun Stellungsnahmen von engagierten Menschen rund um den Globus: Almuth Berger, Marina Grasse, Rosaline M'bayo, Rogate R. Mshana, Urs Müller-Plantenberg, Bischof Alvaro Ramazzini, Aram Sarr, Vandana Shiva und Mag Wompel
  • Romin Khan: Wenn Arme gegen Arme kämpfen. Als die Solidarität versagte: Die Welle der Gewalt gegen Einwanderer in südafrikanischen Townships
  • Jürgen Weber: Kein Automatismus. Nach dem Tsunami gab es viel Solidarität in Indien, nach der Flut in Bihar nicht
  • Stefan Thimmel: Solidarische Ökonomie als Alternative. Beispiele aus Brasilien und Argentinien zeigen Erfolge und Misserfolge des Gegenmodells zum neoliberalen Kapitalismus
  • Elisabeth und Magdalena Freudenschuß: Feministische Solidarität als Widerstand. (Wiener) Feminismen zwischen entwicklungspolitischer Theorie und Praxis
  • "Die Selbstvertretung ist unser Trumpf". Interview mit Osaren Igbinoba von The VOICE Refugee Forum
  • Leonhard Plank: Arbeitsrechte globalisieren. Solidarität im Kontext weltweiter Produktionsnetzwerke
  • Astrid Messerschmidt: Solidarität als Bildungsaufgabe? Möglichkeiten und Grenzen des Globalen Lernens
  • Andreas Rosen: Von Halberstadt bis Heiligendamm. Die Stiftung Nord-Süd-Brücken fördert Solidarität auf allen Ebenen

Außerdem in diesem Heft:

  • KOMMENTARE:
    • Peter Wahl: Von wegen Abkopplung: Der Finanzcrash trifft auch auch die Schwellen- und Entwicklungsländer!
    • Dawid Bartelt: 60 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte - eine Erfolgsgeschichte mit Hypotheken
  • KAMPAGNE FÜR "SAUBERE" KLEIDUNG:
    • Ralf Leonhard: Kinder des Glücks für mehr Rechte. AktivistInnen machen in Hongkong auf Arbeitsrechtsverletzungen in China aufmerksam
  • ÖKUMENE:
    • Ludger Weckel: Medellí­n, 1968 und die Folgen . Vor 40 Jahren tagte die lateinamerikanische Bischofskonferenz in Medellí­n
  • FAIRER HANDEL:
    • Armin Massing: Gegen die Siegelverwirrung. Drei Gütesiegel- und Kodexsysteme im Vergelich mit dem zertifizierten Fairen Handel
  • LANDWIRTSCHAFT GLOBAL
    • Claudia Schievelbein: Die Königin der Knollen. Bei der Auseinandersetzung um die Kartoffelsorte Linda geht es vor allem darum, wer über die den Zugang zu Saatgut bestimmen darf
  • ZUKUNFTSFÄHIGES DEUTSCHLAND:
    • Hans-Joachim Döring: In einer globalisierten Welt. Nach zehn Jahren erscheint eine zweite Studie zum Zukunftsfähigen Deutschland
  • BLICKWECHSEL:
    • Chinas Migranten. Ein beeindruckender Fotoband von Andreas Seibert Literatur pur:
    • Georges Anglade: Und wenn Haiti den USA den Krieg erklärt?
  • REZENSIONEN:
    • Raúl Argemí­: Chamäleon Cacho
    • Peter Niggli: Der Streit um die Entwicklungshilfe
    • Rita Schäfer: Frauen und Kriege in Afrika
    • Bob Woodward: Die Macht der Verdrängung
    • Holzer Kobler Architekturen/iart interactiva (Hg.): All we need
  • PROJEKTINFO DEZEMBER 2008:
    • Michael Krämer: Der Wind der Veränderung. Im Großen wie im Kleinen: Nach El Salvador kehrt die Hoffnung zurück.
    • Willi Volks: Wenn die Häuser Risse bekommen. INKOTA unterstützt den Kampf gegen Goldabbau im guatemaltekischen Hochland
    • Peter Steudtner: Bis die Wellbleche auf dem Dach sind. Ein Besuch in Muchora, wo der Mosabikanische Christenrat Waffen gegen Nähmaschinen taus
Artikel Nr.:
IB-146
Format: 
Südlink/ INKOTA-Brief
Schlagworte (Tags) : 
Solidarität
2,00 €