INKOTA Brief - Ökumene und Globalisierung

INKOTA Brief 124 - Juni 2003
ibrief124_kl.jpg

Die INKOTA-Brief 124 widmet sich dem Thema „Ökumene und Globalisierung“. Über Ökumene im Zeitalter der Globalisierung, den Beitrag kirchlicher Hilfswerke zur Globalisierungsdebatte, ihr Verhältnis zur globalisierungskritischen Bewegung, die aktuelle Lage des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Eucharistie als Ausdruck gerechten Teilens, die Kirchen und den Krieg, die Ökumenische Dekade zur Überwindung von Gewalt, den christlich-muslimischen Dialog und vieles mehr schreiben unter anderem Ulrich Duchrow, Wilfried Steen, Michael Frein, Eberhard Hitzler, Kersten Storch, Horst Goldstein, Martin Robra und Thomas Nauerth, Michael Ramminger. Und vieles mehr.

Aus dem Inhalt:

  • Editorial
  • Ulrich Duchrow: Ökumene und Globalisierung. Geschichte und Gegenwart eines Begriffspaares
  • Heinz Kitsche: Vorrangige Option Globalisierungskritik. INKOTAs ökumenische Wurzeln haben schon sehr früh den Einsatz für eine andere, gerechtere Globalisierung gespeist
  • „Politisch sein, es geht gar nicht anders.“ Ein Gespräch mit Elisabeth Raiser, Präsidentin des ersten Ökumenischen Kirchentages
  • Tipps für den ersten Ökumenischen Kirchentag. Zum Thema Nord-Süd finden viele Veranstaltungen statt.
  • Horst Goldsteinä: Brot des Lebens zur Ehre Gottes. Ein theologischer Merkzettel zum Ökumenischen Kirchentag
  • Thomas Nauerth: Stimme der Vernunft und des Friedens. Christliche Kirchen als Anwälte des gerechten Friedens
  • Michael Mildenberger: Für eine Kultur des Dialogs. Muslime und Christen für den Frieden
  • Michael Frein/Eberhard Hitzler: Welche andere Welt ist möglich? Aus der Hegemonialpolitik der USA entstehen neue Aufgaben für die Ökumene
  • Hat die Globalisierung den konziliaren Prozess überholt? Ein Interview mit Cornelia Füllkrug-Weitzel zur Lobbyarbeit der Kirchen in Zeiten der Globalisierung
  • Wilfried Steen: Vor der eigenen Tür kehren. Die Entwicklungsorganisationen der Kirchen setzen sich für eine Globalisierungspolitik mit Gerechtigkeit ein
  • Michael Ramminger: Ohne produktive Phantasie. Die Kirchen und die Globalisierungskritik
  • Brigitta Herrmann: Für eine Globalisierung der Solidarität. Die deutsche Kommission Justizia et Pax setzt sich für eine politische Steuerung der Ökonomischen Globalisierung ein
  • Martin Robra: Strukturelle Gewalt und Globalisierung. Eine Herausforderung an die Ökumenische Dekade zur Überwindung der Gewalt
  • Kersten Storch: Ökumene - bis hierher und wie weiter? Kann das Scheitern des ökumenischen Prozesses verhindert werden?
  • Reichtum und Armut in Deutschland. Eine Herausforderung für kirchliches Handeln. Eine Rezension von Martin Herrbruck
Artikel Nr.:
IB-124
Format: 
Südlink/ INKOTA-Brief
1,00 €